R1Club e.V.

..:: DAS Forum für begeisterte und begeisternde R1-Fahrer/innen seit 2001 ::..

R1club-HOME      R1Club-SHOP      R1Club-IMPRESSUM
Aktuelle Zeit: Do Jun 21, 2018 5:19 05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Mo Dez 25, 2017 12:15 12 
Offline
Chef
Chef
Benutzeravatar

Registriert: Mo Aug 18, 2003 18:54 18
Beiträge: 19044
Bilder: 69
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Meine R1: R1M 2016
Extras: KEINE (!) Sturzpads
Ich interessiere mich für eure Erfahrungen, Kenntnisse und Meinungen zu Titan-, Alu- und Stahlschrauben.

Wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, dass unsereiner die geringen Vorteile durch die Gewichts-Ersparnis mit Titan- oder Alu-Schrauben gegenüber den Serienschrauben nicht bemerkt...

Ich weiß dass Titan z.B. für Bremsscheibenschrauben genutzt wird.
Das mag ja beim Renneinsatz sinnvoll und gut sein, wo nach jedem Lauf oder nach jedem zweiten die Schrauben überprüft werden.
Aber wie sieht das im Dauereinsatz auf der LS aus?
Hat da jemand Erfahrungen oder kann etwas berichten?

Aluschrauben würde ich aufgrund der Weichheit des Materials (im Vergleich zu Stahl und Titan) nur an Stellen einsetzen, die keine große Belastung für die Schrauben bedeuten.
Z.B. Gehäusedeckel, etc...

_________________
Nach dem Treffen ist vor dem Treffen!
Bild
Einfach. Bewusst. Leben.
Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Mo Dez 25, 2017 13:10 13 
Offline
Angaser
Angaser

Registriert: Di Dez 20, 2016 9:11 09
Beiträge: 47
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: zu viel
Bezüglich Aluschrsuben habe ich mal eine Studie gelesen die belegt das Aluschrauben in Aluteilen besser halten. Das kommt durch den gleichen Wärmeausdehnungkoeffizienten. Im Falle von Aluschrauben im Aluteilen bleibt die Restvorspannkraft nach gewissen Betriebsstunden höher als bei Stahlschrauben in Aluteilen.

http://industrieanzeiger.industrie.de/a ... schrauben/

Die Studie hab ich nicht gefunden, aber einen Arikel zu dem Thema. Hier wird auch beschrieben das die Problematik von Korrosion bei verwendung von Aluschrauben in Magnesium geringer ist als bei Stahlschrauben.

Das man Aluschrauben nicht bei hochbelasteten Teilen verwenden sollte hast du ja bereits geschrieben. Für einfache Verbindungszwecke wie Motordeckel ist das aber kein Problem.

Bei Titan bin ich aktuell selbst am einlesen. Grundsätzlich hat Titan (Grade 5) eine mit hochbelastbaren Stählen vergleichbare Streckgrenze.

http://www.thyssenkrupp.ch/documents/Titan_Grade_5.pdf

Wie das ganze mit der Dauerschwingfestigkeit im vergleich zu Stahl aussieht bin ich noch am nachforschen. Sollte hier jemand sachdienliche Infos haben, ich wäre sehr interessiert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Mo Dez 25, 2017 13:21 13 
Offline
Chef
Chef
Benutzeravatar

Registriert: Mo Aug 18, 2003 18:54 18
Beiträge: 19044
Bilder: 69
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Meine R1: R1M 2016
Extras: KEINE (!) Sturzpads
Ich habe mir ja jetzt doch diese schönen Schraubenbestellt. Ist ja Weihnachten... ;-)
Und ich habe auch da angerufen und bezüglich Scherfestigkeit der Titanschrauben nachgefragt.
Der sehr freundliche und hilfsbereite Mensch am Telefon erklärte, dass Titan aufgrund der höheren Elastizität gegenüber Stahl sogar noch besser geeignet ist an solchen Stellen eingesetzt zu werden, da diese Schrauben nicht einfach abscheren, sondern sich vorher verformen und man so bei den Wartungsarbeiten eher die Gelegenheit hat einen Defekt zu erkennen.
Stahlschrauben sind dann eben einfach weg.

_________________
Nach dem Treffen ist vor dem Treffen!
Bild
Einfach. Bewusst. Leben.
Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Mo Dez 25, 2017 13:35 13 
Offline
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Benutzeravatar

Registriert: Sa Sep 20, 2014 12:20 12
Beiträge: 4325
Bilder: 51
Wohnort: Chemnitz
Meine R1: RN 32
Extras: Wieder wenig......
Setz dann bitte unbedingt mal ein Bild rein wenn die verbaut sind!

Danke........ ;-)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Mo Dez 25, 2017 13:39 13 
Offline
Chef
Chef
Benutzeravatar

Registriert: Mo Aug 18, 2003 18:54 18
Beiträge: 19044
Bilder: 69
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Meine R1: R1M 2016
Extras: KEINE (!) Sturzpads
Mach ich.
Wenn ich sie habe.

_________________
Nach dem Treffen ist vor dem Treffen!
Bild
Einfach. Bewusst. Leben.
Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Mo Dez 25, 2017 13:58 13 
Offline
Angaser
Angaser

Registriert: Di Dez 20, 2016 9:11 09
Beiträge: 47
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: zu viel
Bei den Schrauben für das Kettenrad müsste man mal schauen ob diese überhaupt auf Scherung belastet werden. Ich würde fast sagen nein. Über die Anlagefläche, die Oberflächenrauigkeit und die Vorspannung sollte es ausreichen um die Schrauben nicht auf Scherung zu belasten.

Über die Haltbarkeit eines Materials bei dynamischer Belastung kann man jedoch mittels Elastizität oder Streckgrenze keine qualitative Aussage treffen. Hier kommt es auf die Höhe und Art der Belastung sowie Dauerschwingfestigkeit des Materials an.

Im Falle der Kettenradschrauben kommt es nun drauf an. Wird das Drehmoment über die Reibung zwischen Kettenrad und Anlagefläche an der Felge, welche durch die Vorspannung der Schrauben entsteht, übertragen, dann liegt eine statische Belastung vor. Somit passt das ganze wenn man die Streckgrenzen vergleicht. Würde ein Schlupf zwischen Kettenrad und Felge entstehen, sodass das Kettenrad an den Schrauben anliegt, wird diese auf Scherung belastet und es liegt eine dynamische Belastung vor.

Testen könnte man das, indem man das Kettenrad beim montieren soweit nach rechts dreht bis das Bohrungsloch an der linken Schraubenseite ansteht und dann Schrauben anziehen. Wenn man dann nach einigen Kilometern eine Schraube löst und diese immer noch an der linken Schraubenseite anliegt, hat sich das Kettenrad nicht verdreht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Mo Dez 25, 2017 20:57 20 
Offline
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Benutzeravatar

Registriert: Mo Sep 12, 2005 14:18 14
Beiträge: 9356
Bilder: 0
Wohnort: 67346 Speyer
Meine R1: R1M..2016
Das Kettenrad liegt aber nicht Vollflächig auf dem Kettenradträger auf sondern hat um den Stehbolzen
eine Ringförmige Fläche auf der das Kettenrad Kontakt hat.
Bei den Bremsscheiben auf der Felge ist es Gleich ;-)

_________________
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Mo Dez 25, 2017 23:42 23 
Offline
Angaser
Angaser

Registriert: Di Dez 20, 2016 9:11 09
Beiträge: 47
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: zu viel
Die Größe der Fläche ist hierbei nicht wichtig. Bei Reibung ist die Reibungszahl der Materialpaarung und die einwirkende Kraft entscheident.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Titan-, Alu-, Stahlschrauben
BeitragVerfasst: Di Dez 26, 2017 17:27 17 
Offline
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Benutzeravatar

Registriert: Fr Feb 07, 2003 20:38 20
Beiträge: 947
Wohnort: Rheinland
Meine R1: RN 01, BJ: 1998
Extras: FG43+Öhlins FB-10kg
Bei der Bremse und Stehbolzen vom Kettenradträger nehme ich Stahl, bei Verkleidungsteilen, Auspuffhalterung oder den Muttern vom Ketttenrad Titan.
Bremszangenbefestigungsschrauben kann glaub ich auch durch Titan ersetzt werden.
Die Bremsscheibenschrauben müssen m E. aus Stahl sein wegen der ABE.

Anzugsmomente sind bei Alu- und auch bei Titan geringer als bei Stahl (E-Modul geringer)

allg. Infos hier

https://www.kiener-wittlin.ch/kundenupl ... TI_Kap.pdf

_________________
Dein Geld ist nicht weg, .... es ist nur woanders !!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HDP und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de