benzinzusätze?

Technik, Optimierung und Tuning von Motor und Leistung, Auspuff

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3326
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von TomPue » 21. Oktober 2014, 07:38

Ja, bei allen Modellen ab 1990. Kannst du auf deren Homepage nachlesen.
Bild

andY-R1
Rat der Video-Guides
Rat der Video-Guides
Beiträge: 1687
Registriert: 18. Juli 2005, 14:07
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Ndk
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von andY-R1 » 21. Oktober 2014, 08:22

Das Problem bei E10 ist der Ethanolanteil.
Und zwar, dass es die Dichtungen angreift.
Das Böse ist, dass wenn mit 5% (E5 )Anteil nie und nimmer was passiert ist, es aber bei 6% schon zu An-/Auflösungen der Dichtungen kommen kann.

gruß
andY
!- Kleine Gehässigkeiten erhalten die Feindschaft -!
## Wer mich kennt, mag mich. Wer mich nicht mag, kennt mich nicht ##
!! i don´t wanna be everybody´s Darling !!
\* Das Gehirn ist keine Seife, bei Benutzung wird es nicht kleiner */ :lol:
/:) Gerade für 6 Cent/l mehr getankt. Hab richtig gemerkt, wie ich das Klima geschützt hab. Konnte auch direkt besser atmen. L-)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5552
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Niggow » 21. Oktober 2014, 16:25

hi jungs.ich hatte auch gerade mal geschaut,yamaha hat laut dat tatsächlich eine freigabe für alle modelle ab 1990,das hätte ich nicht gedacht.was ich aber eigentlich nochmal erwähnen wollte ist aber die tatsache das wir doch alle mit leidenschaft unserem hobby nachgehen,haben da manche von euch kein schlechtes gewissen e10 zu tanken(deswegen auch rasenmäheröl und nicht putzen usw.).ich meine über super plus und co. hat man doch nie etwas schlechtes gehört,über e10 schon.also warum dann da zugreifen,die frage steht hier nach wie vor offen?????und voll oder teillast hin oder her,es geht doch schlieslich um das befinden des motors,um klopffestigkeiten und rückstände bei der verbrennung.102er fackelt nun mal sauberer aus als 95er.also halltet es für übertrieben,aber wenn ich aus der absoluten not heraus mal e10 tanken müsste,ich hätte meiner julia gegenüber ein schlechtes gewissen :shock: .tankt was ihr wollt,aber meine meinung steht fest,in eine 1000er e10 tanken ist wie wenn ich für meinem ferrari die reifen bei atu kaufe!!!
Bild

andY-R1
Rat der Video-Guides
Rat der Video-Guides
Beiträge: 1687
Registriert: 18. Juli 2005, 14:07
Meine R1: RN xx, BJ: xxxx
Extras: xx
Wohnort: Ndk
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von andY-R1 » 21. Oktober 2014, 16:38

niggow hat geschrieben: .....
eine 1000er e10 tanken ist wie wenn ich für meinem ferrari die reifen bei atu kaufe!!!
DU hast nen Ferrari, Respekt :-D :ymapplause:

gruß
andY
!- Kleine Gehässigkeiten erhalten die Feindschaft -!
## Wer mich kennt, mag mich. Wer mich nicht mag, kennt mich nicht ##
!! i don´t wanna be everybody´s Darling !!
\* Das Gehirn ist keine Seife, bei Benutzung wird es nicht kleiner */ :lol:
/:) Gerade für 6 Cent/l mehr getankt. Hab richtig gemerkt, wie ich das Klima geschützt hab. Konnte auch direkt besser atmen. L-)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5552
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Niggow » 21. Oktober 2014, 17:37

neee!!!!!! :cry: :cry: :cry: :cry:.für einen wollte ich schreiben.
Bild

Benutzeravatar
Semo
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 55
Registriert: 22. Mai 2015, 14:49
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: einige

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Semo » 13. Februar 2016, 14:13

moin moin, möchte auch mal meinen Senf hinzugeben ;)
hab en sehr guten Freund der bei Aral arbeitet, er meinte folgendes zu mir, auf die frage: ist e10 auf mein fzg geeignet?
er sagte mir sinngemäß: du glaubst doch nicht ernsthaft das sich jede tankstelle nun einen 2. tank in den boden setzen lässt nur um e10 unter zu bringen?!
des weiteren sagte er: sollten sie eine 2. kammer im tank haben, so füllen sie diese sicherlich mit e10.
nun hab ich mich mit der sache auch lange beschäftigt und herausgefunden, dass e10 nur knappe 10wochen vertrieben werden darf, danach ist es "zu Alt" ...
was machen denn nun die Tankstellen betreiber wenn sie es nicht los werden???
er sagte dazu folgendes: die tankstellen hätten einen riesen verlust wenn sie diesen krafstoff nun wegkippen würden, bzw wieder abgeben würden, somit kippen sie das zeugs einfach in den e5 tank, so wird aus e5 schnell mal bis e8 gepuscht..

sind wir doch mal alle ehrlich, wo es um geld geht, wirs du beschissen, also warum nicht auch beim kraftstoff??
ich hab en gechipten A3 1,8T mit 220 ps mittlerweile..
der jagt einen liter nach dem anderen durch und läuft wie eh und je..

amerika fährt schon jahre lang e10 und die motoren sind dieselben wie in der eu, vllt mit anderen maps, aber dennoch vom aufbau identisch!
also warum so en hype um e10, wenn es doch jeder schon fährt?
spart euch die 2cent pro liter und kippt das zeugs rein, ich denke es wird nichts ändern ;)

erschlagt mich bitte nicht sofort! :D
Trust me, I´m an Engineer :D

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5552
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Niggow » 13. Februar 2016, 14:26

Ich bleib bei meiner Sicht der Dinge.............

Aber es kann schon so sein wie Du es geschildert hast..........

Bei mir geht es um mein Gewissen, was dann wirklich rein läuft bekommen wir so wie so nicht raus.......... ;-)
Bild

Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10061
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von SLIDER-S » 13. Februar 2016, 15:09

Semo hat geschrieben: nun hab ich mich mit der sache auch lange beschäftigt und herausgefunden, dass e10 nur knappe 10wochen vertrieben werden darf, danach ist es "zu Alt" ...
Das alleine ist schon Grund genug kein e10 ins Moped zu Kippen, das e10 binded wie bekannt ist Wasser,
darum wohl auch die 10 Wochen Frist ;-)
Ein Saison/Schönwetter-Fahrzeug wie Moped oder Cabrio welches schnell mal, ausser im Winter, einige
Wochen steh, kommt mir das Zeug nicht in den Tank :down:
Wie soll die Tankstelle den von einem in den anderen Tank umpumpen, ich hab noch keinen auf den Hof
gesehen der an der Bodenklappe mit der Pumpe sitzt und Umpumpt :oops:
Ich hab nen Kumpel der früher Kraftstoff an die Tanke geliefert hat, er hat auch mal aus versehen die
Füllstutzen vom Tank vertauscht und hat nen Cocktail gemacht :o Folge war das der ganze Mix abgepumpt wurde :oops:
Die sind schon darauf bedacht ihre Tanks Sortenrein zu Halten, und was den Absatz von e10 angeht,
die wissen schon was Verkauft wird und dementsprechend wird Disponiert ;-)

Bei einem Fahrzeug das Täglich betrieben wird sieht das mit e10 anders aus, vorausgesetzt es gibt ne Freigabe :smile:
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

Pille
Rookie
Rookie
Beiträge: 16
Registriert: 23. Februar 2015, 17:43
Meine R1: R1 RN65, MT10 RN45
Extras: xx

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Pille » 13. Februar 2016, 15:28

https://de.wikipedia.org/wiki/E10_(Kraftstoff)

E10 zu tanken bringt keinen preislichen Vorteil.
Das was er pro Liter weniger kostet verbraucht der Motor prozentual mehr.
Zudem ca. 2% Leistungsverlust.

Mit einer R1 auf der Straße belanglos, auf der Renne jedoch von Bedeutung.

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4197
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Lutze » 13. Februar 2016, 16:05

Semo hat geschrieben:moin moin, möchte auch mal meinen Senf hinzugeben ;)
hab en sehr guten Freund der bei Aral arbeitet, er meinte folgendes zu mir, auf die frage: ist e10 auf mein fzg geeignet?
er sagte mir sinngemäß: du glaubst doch nicht ernsthaft das sich jede tankstelle nun einen 2. tank in den boden setzen lässt nur um e10 unter zu bringen?!
des weiteren sagte er: sollten sie eine 2. kammer im tank haben, so füllen sie diese sicherlich mit e10.
nun hab ich mich mit der sache auch lange beschäftigt und herausgefunden, dass e10 nur knappe 10wochen vertrieben werden darf, danach ist es "zu Alt" ...
was machen denn nun die Tankstellen betreiber wenn sie es nicht los werden???
er sagte dazu folgendes: die tankstellen hätten einen riesen verlust wenn sie diesen krafstoff nun wegkippen würden, bzw wieder abgeben würden, somit kippen sie das zeugs einfach in den e5 tank, so wird aus e5 schnell mal bis e8 gepuscht..
Das was du und dein "Freund" sich da ausgedacht haben halte ich für ziemlichen Blödsinn.
Die Tankstelle hätte überhaupt keinen Verlust wenn sie das Zeug wegkippen weil 99% der Tanken dem Konzern gehören.
Wie Slider sagt umpumpen und solche Aktionen, was meinst denn wie lange so etwas im verborgenen möglich ist?
Und ebenso wie erwähnt sind die Tanken durchaus in der Lage ihren Verbrauch zu kalkulieren.
Die 10 Wochen halte ich ebenso für ein Gerücht:
Die Lagerstabilität von E10-Kraftstoffen unterscheidet sich grundsätzlich nicht von der von E5-Kraftstoffen. Ethanol ist sehr alterungsstabil, sogar besser als fossiler Ottokraftstoff. Die Problematik ist, dass sich unter gewissen Umständen Ethanol und fossiler Kraftstoff entmischen können.

Wird zum Beispiel ein Fahrzeug mit nur halb vollem Tank über einen längeren Zeitpunkt nicht bewegt (Einmotten im Winter), wird bei steigender Temperatur des Tanks die warme Luft über die Tankbelüftung herausgedrückt und bei sinkenden Temperaturen feuchte Luft wieder angesaugt. Da Ethanol hygroskopisch ist, bindet es das Wasser. Erreicht der Wassergehalt des Ethanols im Kraftstoff einen bestimmten (temperaturabhängigen) Wert, fällt Ethanol zusammen mit dem Wasser aus dem Kraftstoff aus und bildet am Boden eine Wasser-Alkohol-Phase, die sehr korrosiv ist. E10 ist in diesem Zusammenhang aber sogar unkritischer als E5, da E10 mehr Ethanol enthält und somit auch mehr Wasser aufnehmen kann, bevor es mit diesem zusammen ausfällt.

Vermeiden lässt sich dies durch eine konstante Umgebungstemperatur (ist in der Praxis jedoch kaum realisierbar) bzw. in dem man verhindert, dass über die Tankatmung (Belüftung) große Luftmengen bewegt werden. Daher sollte man den Tank bei einer längeren Nichtnutzung des Fahrzeuges stets voll füllen.
Für E10 gelten die gleichen Qualitätsanforderungen wie für E5, mit Ausnahme des maximal
zulässigen Sauerstoffgehalts und den damit verbunden höheren Grenzwerten für sauerstoffhaltige
Komponenten. Der maximal zulässige Sauerstoffgehalt in E5 beträgt 2,7 Gewichtsprozent, in E10 ist
dieser auf 3,7 Gewichtsprozent beschränkt. Der Bioethanolgehalt ist, wie im Namen des Kraftstoffs
angegeben, auf maximal 5 beziehungsweise 10 Volumenprozent beschränkt.
Die Haltbarkeit von Bioethanol ist grundsätzlich nicht beschränkt. Alterungsprozesse sind bei
Bioethanol nicht bekannt. Die Haltbarkeit der Mineralölkomponente sowohl in herkömmlichem
Super (E5) als auch E10 ist in den einschlägigen Kraftstoffnormen nicht gesondert geregelt.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Benutzeravatar
Semo
Herbrenner
Herbrenner
Beiträge: 55
Registriert: 22. Mai 2015, 14:49
Meine R1: RN 09, BJ: 2003
Extras: einige

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Semo » 13. Februar 2016, 21:30

wie die das genau umsetzen kann ich mir auch nur schwer vorstellen, aber sowas mit entmischen meinte er auch..
ich denke eher es ist eine interne geschichte mit den 10 wochen, jede oma die volltankt lässt das zeugs länger drin..
ich denke aber, das es letztendlich nicht schlimm ist, ich fahre es im auto knappe 2 jahre und habe keine freigabe, hält, zieht gut und das reicht..
mehrverbrauch konnte ich nicht feststellen..
wer auf der renne fährt will es mehr oktan sehen, von daher eh nur LS fahrer ;)
im moped bin ich es auch noch nicht gefahren, da ich da nur plus oder ultimate oder vpower etc. tanke..
Trust me, I´m an Engineer :D

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3326
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von TomPue » 21. Dezember 2018, 20:55

Ich grab die olle Kamelle nochmal aus wegen eventuellem Wasser im Tank.
Und da ich die Benzinpumpe noch nie draußen hatte meine Frage:
Saugt die tatsächlich ganz unten im Tank ab?
Wenn dem so ist und da wären tatsächlich mal ein paar Tropfen Wasser im Tank, dann wären die ja auch Schwupps wieder weg. Oder nicht?
Bild

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5552
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Niggow » 21. Dezember 2018, 21:16

Bei Deiner M oder was?

Wie kommst Du darauf das es Wasser war, und wie hast Du es gemerkt?

Hast wohl den falschen Kanister erwischt... :-D
Bild

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3326
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von TomPue » 21. Dezember 2018, 21:19

Niggow, na klar red ich von einem R1 Tank. Das ist hier ja auch der R1 Club.
Bild

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5552
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: benzinzusätze?

Beitrag von Niggow » 21. Dezember 2018, 21:35

Mit MT, 1290er und Triumph Fahrern Inside.....

Da Benin auf Wasser schwimmt und sich auch nicht vermischt wird es relativ schnell weg sein, der Anteil darf natürlich nicht so groß sein das keine Verbrennung stattfinden kann....

Und eigentlich hat mich nur der Hergang interessiert....
Bild

Antworten

Zurück zu „Motor und Leistung“