Rn12 - 3. Gang defekt

Technik, Optimierung und Tuning von Motor und Leistung, Auspuff

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3138
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von TomPue » 24. Juni 2017, 17:20

Hallo Ihr Leut,
Ich bin momentan in Osche, und wie bereits oben geschrieben, hat sich soeben der Dritte verabschiedet. Getriebe rappelt, sobald der drin ist.
Bin den letzten Turn versuchsweise nur im 4. und 5. (15/47) unterwegs gewesen. Das geht durchaus, habe beim lockeren Surfen mehrere 43er Runden gedreht und steh hier damit nur wenigen im Weg rum. Getriebe läuft dabei absolut ruhig.

Eigentlich will ich so morgen weitermachen und ein wenig Linie feilen!

Ist das ein unüberschaubares Risiko hinsichtlich plötzlichem Totalschaden, Blockade etc? Oder sollte das gehen?

Und dann, was mach ich jetzt? Totalrevision Getriebe, eventuell den Motor gleich mit. Oder geht auch was schnelles bzw. temporäres?

Die Gute hat heute die 55K überschritten und ich häng an Ihr!

Im August soll die wieder fit sein, nächste Woche bin ich allerdings beruflich verhindert und kann mich nicht drum kümmern :-(

Wer hat brauchbare Tips?
Bild

Benutzeravatar
heroturtle
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 960
Registriert: 15. März 2008, 09:12
Meine R1: RN19,RSV Tuono R
Extras: mich.. :)
Wohnort: Klagenfurt Kärnten
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von heroturtle » 24. Juni 2017, 18:03

also fahren würd ich so nicht mehr...
wenns im 3. derweil nur rappelt is das warscheinlich mit ner Getrieberevision erledigt sein..würd aber bei der gelegenheit auch neue lager verpflanzen...

Benutzeravatar
Bassmann1968
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 810
Registriert: 7. Juni 2017, 10:43
Meine R1: RN 12 Silverstorm 05
Extras: Rizoma, Probrake, Ti
Wohnort: Zemmer / Eifel

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von Bassmann1968 » 24. Juni 2017, 18:15

Zumindest ein Ölwechsel würde ich machen, um das Risiko zu verkleinern, wenn du unbedingt fahren willst. Empfehlen würde ich es aber nicht.
Armin

F = R1*t/s May the Force be with you :D

Renekr82
Rat der Hobbyschrauber
Rat der Hobbyschrauber
Beiträge: 5781
Registriert: 19. Februar 2012, 11:20
Meine R1: RN04
Extras: xx
Wohnort: Wesendorf

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von Renekr82 » 24. Juni 2017, 19:09

Ich würde die Ölwanne abnehmen und schauen was da zu finden ist. Daran würde ich entscheiden ob ich weiter fahre oder nicht. Auf der Straße würde ich davon abraten.

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 20798
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von PEB » 24. Juni 2017, 19:09

Die Frage ist warum das Getriebe rappelt.
Sind da evtl Teile vom Zahnrad im Öl unterwegs und können im schlimmsten Fall das Getriebe zum Blockieren bringen?
Das weiß man - glaube ich - leider immer erst nach dem Zerlegen.
Mir persönlich wäre das Risiko aber zu hoch.

Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 9944
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von SLIDER-S » 24. Juni 2017, 20:05

Eine Gewähr das Dir beim Weiterfahren nix um die Ohren fliegt kann dir keiner geben.
Es kann Gut gehen aber auch nen Kapitalschaden inklusive Sturz wegen blockiertem
Getriebe/ Hinterrad.
Schnell zu machen ist da Nix, Motor muß Raus und zerlegt werden um ans Getriebe zu kommen.
Wie der Hero schon sagte würde ich bei der Laufleistung alle Lager erneuern, Steuerkette und Schienen Prüfen, bei Bedarf erneuern.
Kolben prüfen, evtl. Ringe erneuern, Zyl.Kopf bzw.Ventilsitze und Federn prüfen.
Spontan fällt mir für so eine Arbeit der Rene und der Helmut ein ;-)
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3138
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von TomPue » 24. Juni 2017, 20:37

Ok, ich lass die morgen stehen. Zet wechselt zurück und wir beide teilen uns seine Mühle. Echte Freunde :-)
Bild

Benutzeravatar
Bassmann1968
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 810
Registriert: 7. Juni 2017, 10:43
Meine R1: RN 12 Silverstorm 05
Extras: Rizoma, Probrake, Ti
Wohnort: Zemmer / Eifel

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von Bassmann1968 » 24. Juni 2017, 20:50

Hört sich nach der besten Lösung an!
Armin

F = R1*t/s May the Force be with you :D

Benutzeravatar
Niggow
Rat der Soxxen
Rat der Soxxen
Beiträge: 5282
Registriert: 20. September 2014, 13:20
Meine R1: Derzeit keine....
Extras: ......
Wohnort: Chemnitz
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von Niggow » 24. Juni 2017, 21:02

Das denke ich auch..........

Tom, lass sie stehen.

Ich persönlich hätte den Kopf auch gar nicht frei wenn ich Dein Problem hätte.
Bild

Benutzeravatar
Speed Freak
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 915
Registriert: 15. Juli 2012, 18:05
Meine R1: RN 04, BJ: 2001
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von Speed Freak » 24. Juni 2017, 23:28

Wenn der nur unter Last rappelt würd ich weiterfahren, dann wärs das gleiche Problem wie üblich im 2.
Klingt aber irgendwie nach Zahnverlust, da fehlt dir das halbe Zahnrad das irgendwo im Motor herumliegt.

Bei Getriebereparaturen rate ich immer zu guten Gebrauchtteilen mit möglichst wenig Laufleistung.
Mit etwas Glück bekommt man da was brauchbares um den Preis den Yamaha für ein einzelnes Zahnrad haben will.

Für meine Fireblade hab ich z.B. ein komplettes Getriebe und eine Kupplung auf Lager - wechseln bedeutet da aber auch nur 2-3h Arbeit dank Kasettengetriebe.

Günstig gesehen und zugeschlagen...
Bei 48000km bis auf einen singenden 6. Gang aber bisher noch keine Ausfallserscheinungen :clap:

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3138
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von TomPue » 2. März 2019, 20:52

Guten Abend Forum, ich brauche euren fachkundigen Kommentar :)

Das Getriebe ist inzwischen draussen, wie bereits im Winterfred 18-19 beschrieben fehlt nur ein Zahn, und zwar am Zahnrad 3. Gang der Antriebswelle. Der Zahn war sauber ausgebrochen, hat auf seinem Weg nach unten nur eine Macke abbekommen und lag dann sicher in der Ölwanne. Sonstige Späne oder Metalle wurden nirgends gefunden!

Die Instandsetzung möchte ich auf die notwendigen Teile beschränken, "nice to have" vergessen wir. Das ich beim Zusammenbau alle O-Ringe oder sonstige Dichtungen durch Neuteile ersetzte versteht sich von selbst. Aber was genau macht nun Sinn? Reicht es aus das Zahnrad des dritten Gangs durch ein Neuteil zu ersetzten und fertig. Oder Zahnrad und Ritzel? Oder komplettes Getriebe als Gebrauchtteil? Oder oder oder und und und.....

Jetzt genau kommt Ihr ins Spiel. Was ist notwendig und sinnvoll?

Damit Ihr einen möglichst umfassenden Überblick habt, werde ich unten Bilder von den Teilen einstellen. Und zwar als Link zur Galerie. Dank Peb stehen die dort in guter Qualität zur Verfügung.

Kurbelwellengehäuse (im rechten Lagersitz der Antriebswelle gibts Spuren)
2397

Gebäuseunterteil mit unteren Lagerschalen
2398 2399 2400

Schaltgabeln (das Detail zeigt die Fläche mit dem größten Verschleiß)
2402 2403
2404 2405 2406

Antriebswelle (3. Gang defekt)
2413 2414 2415

Ausgebrochener Zahn
2410 2411 2412

Hauptwelle
2407 2408 2409

Vielen Dank schonmal für eure Tips!
Bild

HMP-Motorcycle-Parts
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 607
Registriert: 9. Februar 2015, 08:59
Meine R1: RN 04, BJ: 2000
Extras: Tuning Motor RN09/RN
Wohnort: 84066 Mallersdorf
Kontaktdaten:

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von HMP-Motorcycle-Parts » 3. März 2019, 05:02

Servus,

Ich würde die beschädigten Getriebe Zahnräder tauschen. Die Schaltklauen kannst lassen wenn die nicht verbogen sind, die kleine Welle sieht noch gut aus.

Kurbelwellen Hauptlager vermessen und dann entscheiden. Das vom Foto ist grenzwertig, würde ich erneuern.

Auf jeden Fall die Pleuellager öffnen, vermessen und auf Verschleiss begutachten, die sind mehr belastet als die Hauptlager.

Neue Pleuel Schrauben und mit korrektem Drehwinkel
anziehen.

Wenn der Motor schon so weit zerlegt ist, sollten auch die Zylinder, Kolben und vor allem der Kopf geprüft und von Ablagerungen befreit werden. Ventile auf Dichtheit prüfen, einschleifen und einstellen, ggf. Schaftabdichtungen neu. Die fangen bei dem Alter und der Laufleistung an undicht zu werden.

Besser wäre es, wenn du dir nicht sicher bist, die Teile jemanden in Natur begutachten zu lassen, meine Empfehlungen aufgrund der Fotos sind natürlich ohne Gewähr und sicher nicht vollständig.
Mit freundlichem Gruß

www.hmp-motorcycle-parts.de

Helmut Brandl

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 20798
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von PEB » 3. März 2019, 07:32

Ich schliesse mich Helmuts Ausführungen an.
Das Zahnrad des zweiten Gangs würde ich mir auch nochmal ganz genau ansehen. Kann sein, dass es auf dem Foto täuscht, sieht für mich aber so aus als ob das auch was abgekriegt hat.
Das Lagerspiel zu vermessen geht zwar, ist aber mit Aufwand verbunden. Ich würde wahrscheinlich profilaktisch die Lagerschalen durch neue ersetzen.
Wie Du die richtige Größe herausfindest, die in DIESEM Motor verwendet wird, weißt Du?

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4144
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von Lutze » 3. März 2019, 11:59

Wie hat sich das bemerkbar gemacht? Hat das Getriebe es noch geschafft im 3. Gang Vortrieb zu erzeugen oder war da nur noch rattern zu hören?
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3138
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Rn12 - 3. Gang defekt

Beitrag von TomPue » 3. März 2019, 13:43

Moped fuhr ganz normal, hatte auch nur leicht vibriert. Geräusch wie als wenn sich eine Krümmerdichtung verabschiedet hätte. Aber nur im Dritten unter Last und nur zwischen 6 und 11 1/min. Vibration ebenfalls nur im dritten.

2 oder 3 Events zuvor hatte das Getriebe immer gekratzt wenn ich von 4 in den 3 runter geschaltet hatte. In OSL zum Beispiel vor der Shell.
Bild

Antworten

Zurück zu „Motor und Leistung“