RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Technik, Optimierung und Tuning von Motor und Leistung, Auspuff

Moderator: Forumsteam

Haade
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: 15. April 2019, 09:32
Meine R1: RN 22, BJ: 2009
Extras: Superbikelenker

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von Haade » 15. April 2019, 10:09

Hallo SLIDER-S,
hab mich gerade angemeldet da ich das gleiche Problem mit meiner 2009er RN22 hab. Startet auch nur mit hängen und würgen, Orgeln und angelegtem Gas.
Kerzen wie neu und rehbraun, LuFi ebenfalls in Ordnung. Zündspulen geprüft und i.O., Messwerte der Sensoren im Toleranzbereich. Anderer Anlasser sowie neue, größere Batterie hat auch nix gebracht.
Meine Frage wäre jetzt, Deine ging doch dann zum Freundlichen. Haben die was festgestellt auf das ich noch nicht gekommen bin? Denn ich hoffe doch auf baldige Hilfe.
Gruß aus Bayern

Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 10061
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von SLIDER-S » 15. April 2019, 10:56

@ Haade

Das war nicht ich mit dem Problem an der 22er sondern der Oldmen
Kann aber nur wie vor 2 Jahren schon empfohlen, Spannung und Strom beim Startvorgang zu Messen.
Den Rest must Du den Oldmen fragen ;-)
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

Heny-K
Frischling
Frischling
Beiträge: 1
Registriert: 21. Juni 2018, 15:49
Meine R1: RN 22, BJ: 2009
Extras: xx

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von Heny-K » 22. Mai 2019, 13:59

Guten Tag,

bin seit längerem hier stiller mitleser, nun muss ich auch mal melde...
ich habe das selbige Problem mit dem Kaltstart...
ist bereits irgendjemanden bekannt wo das Problem lag?
In einem anderen Forum hab ich gelesen, das es wie von @Della, beschrieben der Kurbelwellensensor war!

Haade
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: 15. April 2019, 09:32
Meine R1: RN 22, BJ: 2009
Extras: Superbikelenker

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von Haade » 18. Juni 2019, 10:34

Servus zusammen, ich hab inzwischen selber ebenfalls viel probiert. Nachdem der Anlasser und die größte Batterie ein Fehlschlag waren, hab ich mich durchgerungen und doch den „teuren“ Kurbelwellensensor getauscht. Und das obwohl er laut Messung in Ordnung sein sollte! Uns siehe da, seit zwei Wochen startet meine Lady wieder in jeder Lebenslage tadellos. Und das mit meiner schon vorher zwei Jahre verbauten 5er LiFePo.
Bei mir hat es bis jetzt den Erfolg gebracht und bleibe zuversichtlich.
Gruß aus Bayern

Antworten

Zurück zu „Motor und Leistung“