Petitionen

Alles was nicht gerade in eine der anderen Kategorien passt.

Moderator: Forumsteam

lucciano-s
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 703
Registriert: 25. März 2009, 09:43
Meine R1: RN 12, BJ: 2004

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von lucciano-s »

der strompreis ist an der stromborse die letzten jahre gefallen, trotzdem geht es wieder bergauf ...
25-28.05.2012 R1Club Event in Thüringen

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4209
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von Lutze »

Renekr82 hat geschrieben:... Telefonkosten rapide gestiegen trotz derzeitiger Mrd. Förderung durch den Staat.
wo gestiegen und welche Förderung?
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

lucciano-s
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 703
Registriert: 25. März 2009, 09:43
Meine R1: RN 12, BJ: 2004

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von lucciano-s »

er meint die sex hotline =)

gefördert vom brüderle
25-28.05.2012 R1Club Event in Thüringen

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4209
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von Lutze »

:)
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

EXuser568
-Member gelöscht-
Beiträge: 7507
Registriert: 16. Juni 2010, 20:02
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von EXuser568 »

Bei den Telefonkosten kann ich nicht wirklich von gestiegenen Preisen reden. Ich meine, die bieten schon auch gute Bandbreiten teilweise.

Lediglich, wenn man als Gemeinde auftritt und Glasfaser verlegen lassen will sollte man vergleichen. In unserer Gemeinde wurde dadurch der Preis von 230.000€ auf 80.000€ gesenkt... wie das auch immer auf einmal möglich war :roll:

Aber das kann doch nicht sein??!! Wie Hirnrissig kann man denn sein, dass man diese Grundversorgunsgüter privatisiert? Diese verdammte Geldgier :@
Paranoider User der seine eigenen Beiträge missbrauchen könnte :lol:

Renekr82
Rat der Hobbyschrauber
Rat der Hobbyschrauber
Beiträge: 5781
Registriert: 19. Februar 2012, 11:20
Meine R1: RN04
Extras: xx
Wohnort: Wesendorf

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von Renekr82 »

Ich denke das privatisiert man wegen irgendwelchen EUWettbewerbsregeln ....

In vielen Teilen mag ich die EU nicht!

troy®
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1388
Registriert: 19. Mai 2009, 03:15
Meine R1: exRN 22, BJ:'09

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von troy® »

Ich denke, die Privatisierung ist ein zweischneidiges Schwert. Die Marktliberalisierung hat in vielen Bereichen zu gesunkenen Endverbraucherpreisen geführt. Leider hat sie ebenfalls zu Stellenabbau, niedrigeren Löhnen und weniger sozialer Sicherheit geführt. Das führt häufig für den Endkunden ebenfalls zu einem schlechten Service. So lehne ich persönlich pin und PostModern aufgrund unwürdiger Löhne und schlechtem Service kategorisch ab, selbst wenn ich dort 5ct am Brief sparen könnte. Aber selbst die privatisierte Post setzt vielfach ja auf hire&fire anstatt auf den guten alten Postbeamten oder zumindest Angestellten. Ich bin auch mit der Energie bei den örtlichen Stadtwerken. Die Leute die bei TeDaFax waren, haben ja sehr viel gespart gehabt.

Aber so wie ich die Webseite lese, geht es hier mehr darum, den Zugang zu frischem Wasser als Grundrecht festlegen zu lassen. Das bedeutet dann zB. auch, dass Wasser bei Nichtzahlung nicht mehr abgestellt werden darf. Oder dass sich die Stadt/Gemeinde/Land einen Kopf machen muss, wie sie frisches Wasser bis zu den Anwohnern bringt.
http://www.welt.de/print-wams/article11 ... asser.html
Buch: Wasserförderung über lange Wegstrecke, S.83 hat geschrieben:Sie haben einen gesetzlichen Anspruch auf Trinkwasser, aber eben nur unter der Bedingung der Wirtschaftlichkeit.
Wir sammeln hier in Deutschland Spenden, um in Afrika Trinkwasser zu finden. Aber mitten in Deutschland, Europa ist die Wasserversorgung eine Frage der Wirtschaftlichkeit.

Benutzeravatar
ExNinja
*Rat der Ältesten
*Rat der Ältesten
Beiträge: 18668
Registriert: 10. Juli 2003, 18:57
Meine R1: 1290 SD R
Extras: xx
Wohnort: Wolfsburg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von ExNinja »

troy® hat geschrieben: Die Leute die bei TeDaFax waren, haben ja sehr viel gespart gehabt.
.
Du "Klugscheisser" hast es sicher vorher gewusst! :-B
Bild
Bild

Renekr82
Rat der Hobbyschrauber
Rat der Hobbyschrauber
Beiträge: 5781
Registriert: 19. Februar 2012, 11:20
Meine R1: RN04
Extras: xx
Wohnort: Wesendorf

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von Renekr82 »

Bin schon ein paar Jahre bei Vattenfall. Beziehe auch Atomstrom. Bin such nicht bereit viel Geld für Öko zu zahlen. Nur msl das am Rande.Aber Wasser sollten wir nicht auch noch aus der Hand geben.

troy®
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1388
Registriert: 19. Mai 2009, 03:15
Meine R1: exRN 22, BJ:'09

Re: Petition gegen Privatisierung des Wassers

Beitrag von troy® »

ExNinja hat geschrieben:
troy® hat geschrieben: Die Leute die bei TelDaFax waren, haben ja sehr viel gespart gehabt.
.
Du "Klugscheisser" hast es sicher vorher gewusst! :-B
Nein, habe ich nicht. Aber die TelDaFax-Pleite ist für mich ein gutes Argument, dass ich weiterhin von besonders billigen Angeboten mit Vorauszahlung Abstand nehme.

Benutzeravatar
RRudi
Rat der Ratlosen
Rat der Ratlosen
Beiträge: 16201
Registriert: 7. Februar 2006, 21:59
Meine R1: RN22
Extras: vorhanden ;-)
Wohnort: Gütersloh
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Petitionen

Beitrag von RRudi »

Lest Euch das mal bitte durch (und tut wie Euch danach ist)

http://www.avaaz.org/de/monsanto_vs_mot ... c/?tjrzTab
Früher hatten die Menschen Angst vor der Zukunft. Heute muss die Zukunft Angst vor den Menschen haben ;-)

Termine 2020

06.-09.4. Rijeka mit Dreier
08.-10.5. Slovakiaring mit CR-Moto
06.+07.7. Most mit CR-Moto
31.7-2.8. Assen mit Dannhoff
22.-23.8. OSL mit MotoMonster (R1Club Event)
05.-08.10 Rijeka mit Dreier

Bild

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 21270
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Petitionen

Beitrag von PEB »

Monsanto zählt für mich ohnehin zu den größten Verbrecherorganisationen auf dieser Erde!
Bild

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 21270
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Petitionen

Beitrag von PEB »

Ich hab hier noch etwas - auch von avaaz.org - was ich für wichtig erachte:

http://www.avaaz.org/de/the_plan_to_kil ... c/?tnbBzeb

Vielleict teilen ja einige von euch diese Meinung und unterzeichnen ebenfalls.
Bild

troy®
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 1388
Registriert: 19. Mai 2009, 03:15
Meine R1: exRN 22, BJ:'09

Re: Petitionen

Beitrag von troy® »

Tja, gleichzeitig sollten wir aber auch die Machthaber im eigenen Land und der EU abmahnen, zB. mit ihren scheiß Biokraftstoffen. Jeder weiß, dass für die Palmölgewinnung Regenwälder und Ackerfläche vernichtet wird und trotzdem werden "Bioquoten" eingeführt, erweitert und trotz besseren Wissens durchgesesetzt. Wenn es hier EU-weite Importverbote für Palmöl gäbe, würde das ein Signal an die Produzenten geben und die Notwendigkeit neuer Plantagen reduzieren.

Natürlich könnte sich dies dann auf den Mineralölmarkt auswirken. Aber wenn wir dort etwas bewirken wollen, müssen wir auch bereit sein uns hier etwas einzuschränken.

hotrod
Dauerbrenner
Dauerbrenner
Beiträge: 142
Registriert: 7. April 2010, 21:47
Meine R1: RN 12, BJ: 2004
Wohnort: Bavaria

Re: Petitionen

Beitrag von hotrod »

Naja, man muß trotz aller Emotionalität des Themas immer die Kirche im Dorf lassen. Was haben Orang-Utans in Asien mit dem Bio-Diesel in Europa zu tun??? So undifferenziert wird leider manchmal ohne jeden sachlichen Hintergrund argumentiert.

Palmöl wird zu einem winzig kleinen Prozentsatz für die Herstellung von Bio-Diesel in Asien verwendet und dort vor Ort verbraucht. Und das mit etwa 3% des Palmöls, das dort überhaupt gewonnen wird. 97% der Palmöl-Gewinnung haben mit Biodiesel ohnehin nichts zu tun. Wenn man die Orang-Utans schützen will, muß man eine Petition gegen andere Palmöl-Erzeugnisse starten.

Darüber hinaus wird nach Europa kein einziger Tropfen Biodiesel aus Asien geliefert. Unser Bio-Diesel in Europa wird hier aus Raps (und seltener auch Sonnenblumen) gewonnen. Diese Pflanzen gehören in einen nachhaltigen Landbau. Eine Petiton gegen "Biokraftstoffe" aus diesem Grund ist also völliger Unsinn, wäre für die Landwirtschaft sogar in jeder Hinsicht negativ zu bewerten und führt vollkommen am Ziel vorbei.

Biokraftstoffe, die hierzulande hergestellt und eingesetzt werden, helfen
1. CO2 zu reduzieren,
2. Preise für Erdöl zu reduzieren und
3. Umweltschäden durch die Ölgewinnung (insbesondere Fracking/Bohrplattformen) und den Transport (Pipelinebau/Tankerunfälle) zu vermeiden und
4. helfen die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft zu verbessern.

Wenn falsche Informationen über Motoren- oder Umweltverträglichkeit (wohlgemerkt hier in Europa!!) gestreut werden, sollte man sich einmal überlegen, woher diese Fehlinformationen und Schauergeschichten wirklich kommen. Tatsache ist, daß den Mineralölkonzernen gar nicht schmeckt, daß sie bis 2020 10% ihres Absatzes mit Fremdprodukten (also Erzeugnissen, die sie selbst zukaufen müssen) decken müssen. Das entspricht einem eigenen Umsatzrückgang um diese 10% - wer hat schon gerne 10% Umsatzrückgang zu vermelden?


p.s. Bio-Diesel kann als Kraftstoff übrigens ohnehin nicht weiter ausgebaut werden, weil man bei modernen Dieselmotoren mit 5-7% an einer (technisch bedingten) Obergrenze angelangt ist.
Servus!
Bob

Antworten

Zurück zu „Hauptforum“