RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Technik, Optimierung und Tuning von Motor und Leistung, Auspuff

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von OLDMEN » 18. Juli 2017, 22:18

Mal wieder ein Moped was schlecht anspringt.

Die 22er stand seit letztem Herbst, jetzt im Juli ca. 500 KM bewegt.
Luffi fast neu, Batterie neu, Zündkerzen ca. 6000 KM, Anlasser dreht gut durch.

Beim Kaltstart braucht es immer 2 Startversuche mit längerem Leiern und bei zweiten Versuch springt sie nur mit etwas gasgeben an, (kannte ich so nicht, war immer gleich da).

Bei der HU Anfang Juli wurde der zu hohe CO²-Wert bemängelt (ca. 0,6, Soll ca. 0,28-0,32).
Plakette trotzdem bekommen, da ich erklärte, stelle ich gleich über das Menü ein.

Kann das am zu hohen CO²-Wert liegen :???: (m.M. nach nicht)
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild

Benutzeravatar
Swounzn
Rat der Grauen
Rat der Grauen
Beiträge: 3603
Registriert: 22. März 2013, 19:50
Meine R1: Rn22
Extras: Öhlins umbau
Wohnort: Karlsruhe/Split

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von Swounzn » 19. Juli 2017, 07:45

Die jammern weil du sie nicht bewegst. Ist ihre Art zu zicken
https://youtu.be/KrWfhxFlcPA
My Story about RN01 verkauft 22.04.15

Ride or Die
R1 Rn 22 23tkm Öhlins umbau von
Klaus Thiel KTS


Unterstützt mich auf twitch.tv mit einem Follow
swounzn@twitch.tv beim Streamen
von Bf4 und Pubg mehr auf meiner Steite.
LG
alles kostenfrei




Benutzeravatar
TomPue
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 3190
Registriert: 23. Januar 2014, 07:38
Meine R1: RN32/2KSC060A
Extras: Abziehbilder
Wohnort: Neuwied
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von TomPue » 19. Juli 2017, 07:47

Ist der Sprit eventuell noch aus 2016?

EDIT: Nää, bist ja 500 km gefahren. Sorry!
Bild

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4171
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von Lutze » 19. Juli 2017, 08:38

OLDMEN hat geschrieben:Kann das am zu hohen CO²-Wert liegen :???: (m.M. nach nicht)
Auf keinen Fall, denn der ist viel zu niedrig. Der müsste nämlich um die 14% liegen. ;-)
Aber gemessen wurde ja auch CO ohne die 2. Nein ich denke nicht das die 0,6% zu hoch sind.
Wenn der Kat noch drin ist und funktionsfähig wurden da eher Fehler bei der Durchführung der AU gemacht weil sich kaum einer an die tatsächlichen Vorgaben der Hersteller hält.
Warum das Mofa schlecht anspringt kann ich aber leider nicht sagen. Ich halte ja normal nichts von so Wundermitteln würde es aber trotzdem mal mit so einem Systemreiniger versuchen. Ich bekam den mal auf der Messe automechanika geschenkt und habe damit an der Honda gute Erfahrungen gemacht. Natürlich nur subjektiv lief das Moped danach sauberer. Ob es Placebo oder real war kann ich natürlich nicht belegen.

Spannungsmessung beim Startvorgang würde ich noch machen, manche ECU reagiert empfindlich wenn die Spannung beim Startvorgang zu stark einbricht und verweigert die Arbeit.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von OLDMEN » 19. Juli 2017, 21:11

Hatte vorhin alles mal auseinander, sieht im und um den Luffi, Drosselklappen, variable Trichter, Sekundäreinspritzdüsen arbeiten usw. gut aus.

Volumenstrom der einzelnen Zylinder passt auch.

Na ja, sie braucht ja nur noch beim Clubrenntraining in OSL anspringen, dann geht sie zur großen Inspektion, soll sich der Freundliche damit rumärgern.

Lutz, natürlich darf es nur CO (ohne ² heißen), wollte testen ob Ihr aufpasst. ;-)

Das mit der Spannung beim starten ist ja ein Problem von Yamaha, deshalb kriege ich auch fast alle 2 Jahre ne neue Batterie. #-o

Das Club ist auch nicht mehr der Alte, dachte hier antwortet mal jemand, hau hier mal drauf, tritt da mal gegen und alle Probleme sind gelöst. :lol:
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 20873
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von PEB » 19. Juli 2017, 22:00

Hier sind Feinmechaniker am Werk!
Da wird nicht wahllos irgendwo draufgehauen oder gegengetreten!
Wir haben Jahre gebraucht um die Leute dazu zu bringen problemspezifische Analysen zur Lösungsfindung zu entwickeln und du willst wieder die alte Holzhammermethode! Nee, nee, nee! ;-)
Treffen 2020: 19. bis 22.6. im Spessart!
Bild
Wenn ich das kann, dann kannst Du das auch!
Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist!
Wir suuchen immer noch Ausstellungs-R1en für den 29.09. in Hockenheim:
RN04
RN09 = steAK`
RN12
RN19
RN22 = Swounzn
RN32 / R1M = Peb

Uns fehlen also noch 3 Modelle:
RN04
RN12
RN19


Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 9976
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von SLIDER-S » 19. Juli 2017, 23:14

Ich hätte so wie von Lutze empfohlen, mal gemessen was mit der Spannung beim Starvorgang passiert.
Es kann z.Bsp.am Starter oder vielleicht auch am Starterrelais liegen wenn die Batt. schon Neu ist :?:
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

Benutzeravatar
PEB
Chef
Chef
Beiträge: 20873
Registriert: 18. August 2003, 19:54
Meine R1: R1M 2016
Extras: Emil Schwarz-Lager
Wohnort: Mechernich in der Eifel
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von PEB » 20. Juli 2017, 07:08

Es kann theoretisch auch am Schalter in der Lenkerarmatur liegen.
Ich hatte mal einen der ist zerbröselt.
Treffen 2020: 19. bis 22.6. im Spessart!
Bild
Wenn ich das kann, dann kannst Du das auch!
Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist!
Wir suuchen immer noch Ausstellungs-R1en für den 29.09. in Hockenheim:
RN04
RN09 = steAK`
RN12
RN19
RN22 = Swounzn
RN32 / R1M = Peb

Uns fehlen also noch 3 Modelle:
RN04
RN12
RN19


Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4171
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von Lutze » 20. Juli 2017, 10:24

OLDMEN hat geschrieben: Na ja, sie braucht ja nur noch beim Clubrenntraining in OSL anspringen
Da kannst dich ja kurz von einem Kollegen anschubsen lassen. Springt sie da sofort an dann wäre der Spannungsfehler nahe liegend.
Leider sind richtig Leistungsstarke Lifepos noch recht teuer und auch Mangelware sonst hätte ich die mal getestet.
Allerdings wäre ein Lifepo als Starthilfe zum testen ob es damit besser wird auch eine Lösung.
Ich hab so was:
https://www.amazon.de/Loadchamp-Energie ... +powerbank
Wieder erwarten konnte ich damit tatsächlich meinen Pkw starten als meine Batterie schwächelte.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von OLDMEN » 20. Juli 2017, 21:24

Sie springt ja an, nur ebend beim zweiten Versuch mit etwas Gas, wenn warm dann sofort.

Hab heute mal mit ner zweiten Batterie gestartet, gleiches Problem.

M.M. nach liegt der Fehler kraftstoffseitig.

Ich könnte ja nen zweiten Satz Reifenwärmer unter die Verkleidung stopfen, dann isse warm und macht keine Zicken. :lol:

Peter, bei mir zebröselt nichts, dass wird alles gepflegt und instand gehalten. I am O:-)
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild

Benutzeravatar
Della
Rat der 100.000er
Rat der 100.000er
Beiträge: 3987
Registriert: 22. Februar 2003, 19:10
Meine R1: R1 RN22 EZ 4. 2015
Wohnort: Wendland
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von Della » 21. Juli 2017, 12:31

Moin
Bei einem war das der Übeltäter


Bild


Della
FZ750 80000 km
FZR1000 40000 km
Thunderrace 1000 40000 km
R1 RN01 50000 km
R1 RN09 40000 km
R1 RN12 45000 km
R1 RN19 127000 km
R1 RN22 59600 km

Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von OLDMEN » 22. Juli 2017, 11:17

Danke, Kurbelwellensensor: muss ich mich mal mit beschäftigen welche Funktionen der übernimmt
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild

Benutzeravatar
Lutze
*Dauerbrenner*
*Dauerbrenner*
Beiträge: 4171
Registriert: 17. November 2004, 12:17
Meine R1: GSX-R750 K9
Wohnort: Tangerhütte
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von Lutze » 22. Juli 2017, 11:50

OLDMEN hat geschrieben:Danke, Kurbelwellensensor: muss ich mich mal mit beschäftigen welche Funktionen der übernimmt
Der sagt dem Mofa wann es zünden soll. Wenn der nicht sauber montiert ist oder gar Späne drauf hängen reicht die erzeugte Spannung mitunter nicht aus das die ECU das Signal sauber erkennt. Mehr Drehzahl mehr Spannung also wenn der Motor erst mal läuft kann das trotz der vorher benannten Mängel ohne Probleme sein.
Erfahrung ist eine gute Sache. Leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte.

Benutzeravatar
SLIDER-S
*Rat der 17*
*Rat der 17*
Beiträge: 9976
Registriert: 12. September 2005, 15:18
Meine R1: R1M..2016
Wohnort: 67346 Speyer
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von SLIDER-S » 22. Juli 2017, 11:55

Da das Moped aber ja beim 2. Startversuch anspringt und zwischen 1. und 2. Startversuch kein
Unterschied bei den Spänen macht, denke ich nicht das es Späne sind :?:
Immer ne Handbreit Asphalt unter'm Reifen !!
Bild

Benutzeravatar
OLDMEN
Moderator
Moderator
Beiträge: 4732
Registriert: 2. Januar 2010, 22:39
Meine R1: MT10-SP
Extras: xx
Wohnort: Schwülper
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RN22 Kaltstartschwierigkeiten

Beitrag von OLDMEN » 22. Juli 2017, 21:43

Danke für die Erklärungen, so kennt man die Clubmitglieder, hier wird dich geholfen. ;-)

Ich werd mir jetzt keine Gedanken mehr machen, nach Osche geht sie zur großen Inspektion und dann sehe ich weiter.

Dann kommt eh der Winter und wenn sie dann immer noch nicht will, kommt ein Schoke rein, damit kriegte man früher jedes Moped an. :lol:
Diesel haben Charakter und brauchen keinen Stecker.

Umweltverpester und Krachmacher bringen Lebensfreude

Bild

Antworten

Zurück zu „Motor und Leistung“